Jun
09
2012
32

Beinahvergewaltigung in Tomb Raider: “Na und?” oder “geht’s noch?”

Da steckt so vieles drin, was emotionalisiert und eine Diskussion ver-un-sachlichen kann: Videospielekritik an sich, Kinder, Gewaltdarstellung, Vergewaltigung sowie Meinungs- und Kunstfreiheit. Und noch viel mehr, was man reininterpretieren kann: die Befürchtung, der Diskutant sei pro Zensur und Verbote, würde Moralisten, Zeigefingerhebern oder Spielkulturmissverstehern das Wort reden. Und trotzdem kann man darüber eine sachliche Diskussion führen. Sogar auf Twitter.

Diskutieren auf Twitter? Viele haben damit schlechte Erfahrungen gemacht, wie der Searchstring “twitter nicht diskutieren” zeigt. Aber es geht doch, wie man gleich hier lesen kann. Zunächst das Thema:

Das Video zeigt Spielauschnitte aus dem kommenden Tomb Raider, das im März 2013 erscheinen soll. Ab 2m16s ist in diesem Video oder bei PC Games noch ausführlicher zu sehen: Heldin Lara Croft wird beinah vergewaltigt und kann sich nur dadurch retten, dass sie den Angreifer aus nächster Nähe erschießt. Letzteres sehen wir nicht, aber danach taumelt sie blutbespritzt und traumatisiert davon. (UPDATE in diesem Kommentar) weiterlesen »

Geschrieben von Deef in: Videogames | Tags: , , , , , , , |
Mai
26
2012
1

ESC-Finale 2012: ein Opa, viele Omas, Schmalz, Clubbeats, Balkanstyle und ein dänischer Lichtblick

Heute Abend feiert der Eurovision Song Contest sein Finale in Baku, zu sehen ab 21.00 Uhr im Ersten. Hier alle 26 Songs im ehrlichen Verri… äh Überblick – inklusive Stilanalyse und Erfolgsaussichten. Update mit den Ergebnissen ganzen unten.


Großbritannien: Engelbert Humperdinck – “Love Will Set You Free”

In den 80ern war Engelbert der Tom Selleck unter den Schnulzenonkels, wie man sich z.B. hier nochmal anschauen kann. Der Bart ist ab, der Nachname dran und Engelbert sieht jetzt aus wie Johnny Cash in seiner letzten Lebensphase (Vergleiche hier und da). “Love will Set You Free” ist eine ruhige Walzer-Ballade, die ohne Schlagerkleister und Bombastorchester auskommt. Wenn – sagen wir mal – Gossip das coverten, wär’s ein Hit. Und Engelbert? Der hat immerhin angeblich 150 Millionen Alben verkauft – wenn Europa ein Country for old Men ist, wird der sanfte Opa den ESC gewinnen. Nicht? Na gut, dann schickt Großbritannien nächstes Jahr seine andere Geheimwaffe: Roger Whittaker. weiterlesen »

Sep
22
2011
-

Warum die Piratenpartei erfolgreich ist

1992 war Politikverdrossenheit das Wort des Jahres. Spätestens seit der Zensursula-Debatte im Jahr 2009 zeigt sich allerdings ein stärkeres Interesse an Entscheidungen und Mitsprache. “Ihr werdet euch noch wünschen, wir wären politikverdrossen”, twitterte damals vielbeklatscht und oft zitiert Max Winde als Reaktion auf den Vorstoß der damaligen Bundesregierung, das Internet vom Bundeskriminalamt filtern zu lassen. Am vergangenen Sonntag erzielte die Piratenpartei rund 9 Prozent der Stimmen bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus und zieht damit erstmals in ein deutsches Parlament ein. Ein Erfolg aus dem Nichts oder Folge einer langen Entwicklung?

Betrachten wir drei Dinge: Auftreten, Persönlichkeit und Kompetenz der Protagonisten unserer politischen Landschaft. weiterlesen »

Geschrieben von Deef in: Der ganze Rest | Tags: , , , , , , |
Jun
07
2011
3

Der Volkszähler war da

Der Volkszähler war bei mir - Foto von Deef

Letzte Woche hatte er mir einen Brief in den Kasten geworfen. Ich gehöre zu den 9,5% Befragten der Haushaltsstichprobe des Zensus 2011. Eine Telefonnummer hatte er mir dazugeschrieben für eine Terminabsprache. Kein Anschluss unter dieser Nummer. Eine Servicenummer vom Amt gab’s auch. Ständig besetzt. Aber wozu machte ich mir überhaupt die Mühe? Er musste ohnehin wiederkommen.

Und das war eben der Fall. Ich öffnete die Tür, er – schmächtig, Glatze, Mitte 50, in kurzen Hosen und mit Sportrucksack ausstaffiert – sagte mit Gerhard-Polt-Stimme: “Ich bin dein Volkszähler.” weiterlesen »

Geschrieben von Deef in: Akte Deef,Storys | Tags: , , , , , |
Mai
05
2011
19

Ein Herz für Selbstdarsteller

Stencil Street Art in München - Foto von Deef

Sie sind in den Medien, auf Konferenzen und im überall Netz: zur Marke gewordene Internetpersönlichkeiten. Ihre heftigsten Kritiker werfen ihnen Eitelkeit und Geltungssucht vor. Ist das berechtigt? Und wenn: na und?

Es gab diese Zeit, da lernten Kinder erst laufen und sprechen, dann still sitzen und den Mund halten. Als ich Ende der 70er im Kindergarten und Anfang der 80er in der Grundschule war, begann sich eine bessere Erziehung durchzusetzen: Kinder wurden neuerdings nach ihrer Meinung gefragt und sollten sich kreativ austoben. 30 Jahre danach sind die Kinder dieser und späterer Jahrgänge erwachsen und ein Teil von ihnen schreibt das Internet voll. Ein paar davon sind mit ihren Veröffentlichungen so erfolgreich geworden, dass man sie auch offline kennt.

Kreative Selbstvermarkter haben sich von der Medienkonsumentencouch erhoben. Jedes 68er-Lehrerkollegium und Bert Brecht, der sich schon vor über 80 Jahren Bürger als sendende Medien wünschte, würden sich freuen. Manche andere sind dagegen genervt und wütend. So ist z.B. unter einem jetzt.de-Artikel über Internetmenschen der Kommentar zu lesen, das seien „irrelevante Zivilversager“, die nur „Selbstbeweihräucherung“ betrieben. weiterlesen »

Mrz
20
2011
2

Knut-Bye, Eisbär der Herzen!

Eisbären - hanebüchene Zeichnung von Deef

Knut ist tot. Der Eisbär brach gestern einfach zusammen und trieb tot im Wasser seines Geheges. Wodurch Knut gestorben ist, ist bislang unklar. Ein Thema das viele Menschen bewegt. Auf ganz unterschiedliche Weise.

Verschwörungstheoretiker fragen sich: War es das Fischfutter aus Japan? Oder Gaddafis Geheimdienst? Optimisten sehen natürlich das Gute: endlich ist Knut wieder mit seiner Ersatzmutter vereint. Sein Tierpfleger Thomas Dörflein starb nämlich schon 2008.

Kinder fragen derweil ihre Eltern: kommt Knut in den Tierhimmel? Und wenn die Eltern bejahen, fragen die Aufgeweckteren, ob Knut im Tierhimmel nicht den Wahrsage-Kraken Paul aufrisst. Da ist es schon besser den Kindern die Wahrheit zu sagen: Knut kommt auf den Friedhof der Kuscheltiere. Oder wenn man ganz ehrlich sein möchte: Knut wird ausgestopft. Oder verbrannt. Nicht schockiert sein. Kinder wachsen an der Wahrheit. Und sie mögen sowohl Teddys als auch Feuer. weiterlesen »

Geschrieben von Deef in: Storys | Tags: , , , , |
Feb
10
2011
7

Tron: Legacy

Wie kam es dazu, dass “Tron: Legacy” so wurde, wie er ist? Fangen wir ganz vorne an, als sich Regisseur, Drehbuchautor und Produzent zum ersten Mal trafen:

“Wir machen daraus einen dreckigen Retro-Film, der durch wenig Grafikmätzchen und bewussten Minimalismus die totale Innovation darstellt.” weiterlesen »

Geschrieben von Deef in: Fotos und Videos | Tags: , , , , |
Feb
07
2011
4

Ein Jahr nach dem Hegemann-Skandal: Was macht eigentlich Airen?

Anfang Januar in Mexiko - Foto von Deef

Das ist auch schon wieder ein Jahr her. Airen lebt mittlerweile (wieder) in Mexiko. Ich habe ihn Anfang Januar für eine Reportage besucht. Das Ergebnis:

„Bei einem Unfall gehen wir alle drauf“ – ein Reisebericht für die Süddeutsche und jetzt.de, wo man ihn auch nachlesen kann.

Nov
05
2010
3

Interview mit Christian Bruhn: “Wir haben die schickste Captain Future-Musik gemacht”

Links Christian Bruhn, rechts Günther Gebauer - Foto von Deef - Plakat nachträglich eingefügt

Links Christian Bruhn, rechts Günther Gebauer. Bruhn ist Komponist, Produzent und Keyboarder des Captain Future Soundtracks von 1980, Gebauer spielte damals den Bass.

Das Captain Future Project spielt die Originalmusik der Zeichentrickserie live. Der letzte Gig fand gestern vor circa 120 begeisterten Fans in der Elli Disco statt. Anwesend war auch Christian Bruhn, der den Captain Future-Soundtrack 1980 komponiert und produziert hat. Ich nutzte die Gelegenheit, um dem Schöpfer des wahrscheinlich großartigsten Zeichentricksoundtracks aller Zeiten ein paar Fragen zu stellen. weiterlesen »

Okt
11
2010
18

STROBOesk losgelabert im Cocoon

Rainald Goetz liest, vorne der Screen von VJ Pixelfehler für die STROBO-Lesung - Foto von Deef

Der Höllor rief: „Traktat! Traktat!“ und ich verlor meine Panik schlussendlich komplett, was der pharmazeutischen Industrie und der Professionalität der Ersatzmannschaft zu verdanken ist. Wie das? Wie das? Ich darf hier entlang bitten, da geht es in den März.

Sie kam nämlich schon Mitte März 2010, die Anfrage, ob ich nicht mit Rainald Goetz im Cocoon eine Lesung machen wolle, bei der anschließend ein Berghain-DJ auflegen würde. Ich gab nicht viel darauf, zu gut war das Angebot. Natürlich sagte ich zu, aber zögerte monatelang anderen von dem Gig zu erzählen oder ihn öffentlich anzukündigen, denn ich rechnete täglich damit, dass entweder Goetz oder das Cocoon absagen würden. Was nicht geschah, die Verträge waren unterschrieben, die Veranstaltung stand fest und kam näher wie Weihnachten. Ich freute mich wie ein Kind auf die Geschenke. Ohne Frage würde das – obgleich nicht die letzte Lesung der STROBO-Tour – die Krönung sein bei dem Line up und Ort. Doch dann wurde mein VJ, mit dem ich die multimediale Lesung entwickelt hatte und der bei jedem Auftritt die Visuals steuert, krank. Gleichzeitig schrieb mir Airen aus Mexico: weiterlesen »

Geschrieben von Deef in: Lesungen | Tags: , , , , , |
Jul
31
2010
23

Speed Dating

Am Platz und wartend beim Speeddating - Foto von Deef

Speed Dating verspricht, dass man schnell potentielle Partner kennenlernt. Sieben Männer und sieben Frauen treffen sich, sprechen jeweils für sieben Minuten miteinander und wechseln dann den Platz. Am Ende kreuzt man auf einem Formular an, wen man wiedersehen möchte und wenn der Wunsch auf Gegenseitigkeit beruht, werden vom Veranstalter die Kontaktdaten ausgetauscht. Effizient, nicht wahr? weiterlesen »

Geschrieben von Deef in: Akte Deef,Der ganze Rest | Tags: , , , , , , |
Jul
01
2010
21

Die “Scroll-Edition” der WELT KOMPAKT

WELT KOMPAKT - regulär und Scroll-Edition - Foto von Deef
Die WELT KOMPAKT – links regulär, rechts die “Scroll Edition” vom 1.07.2010 – Foto von Deef

Man stelle sich vor, ein Blogger schreibt ein Buch, so wie z.B. Airen oder viele andere. Wie sind die Seiten formatiert? Natürlich hochkant, weil das für Bücher das beste Format ist. Nun hat die WELT KOMPAKT eine Ausgabe mit Texten von Bloggern und anderen  Internetpublizisten gefüllt und lässt die Zeilen quer laufen und die Zeitung von unten nach oben blättern. Lange Zeilen, das wissen Printprofis und Blogger, die sich versehentlich mal für ein sehr breites Layout entschieden haben, lesen sich schlecht. Allerdings fällt so auch dem unaufmerksamen Leser sofort auf, dass diese Zeitungsausgabe ganz anders ist. weiterlesen »

Geschrieben von Deef in: Der ganze Rest | Tags: , , , , , , , |
Jun
28
2010
36

Ist eine Mandel-Entfernung schlimm?

Gegen Schmerzen gibt es dankenswerter Weise Mittel - Foto von Deef
Gegen Schmerzen gibt es dankenswerter Weise Mittel – Foto von Deef

Meine regelmäßigen Halsschmerzen sollten ein Ende haben. Selbst wenn es nicht weh tat, waren gelbe Punkte auf den Mandeln zu sehen und Ihr wollt nicht wissen, was ich jeden Morgen hochwürgte. Die Brutstätte in meinem Rachen musste weg. Streptokokken sind nicht ungefährlich, können langfristig zu Rheuma und Herzleiden führen. Deshalb ging ich vor knapp zwei Monaten ins Krankenhaus, um mir endlich die Mandeln entfernen zu lassen. Freunde warnten mich: “Für Erwachsene ist es viel schlimmer, als für Kinder”, “Die Nachblutungen werden die Hölle sein!”, “Iß weder Obst noch Gemüse hinterher, Tomaten und Bananen brennen wie Feuer im Hals”, “Die ersten Tage hast du das Gefühl, du hättest Rasierklingen im Hals”. Ich ging trotzdem. weiterlesen »

Geschrieben von Deef in: Akte Deef | Tags: , , , , |
Jun
25
2010
1

So sieht’s im neuen Harry Klein Club München aus


GEMA-freie Musik in diesem Video von Chris.

Die Macher des Harry Klein Clubs haben Erfahrung. In den 90ern führten sie das legendäre Ultraschall auf dem ehemaligen Flughafengelände in München-Riem und später im Kunstpark Ost am Ostbahnhof. Als der 2003 schloss, eröffneten sie nebenan auf dem Optimolgelände das Harry Klein. Ein sehr kleiner, aber feiner Club für elektronische Musik, der sich insbesondere durch große Visualflächen auszeichnete. Letztes Wochenende blitzten die Stroboskope dort zum letzten Mal und gestern war “Grias di Stachus”, die Wiedereröffnungsparty des neuen Harry Klein in der Sonnenstraße 8. weiterlesen »

Jun
23
2010
133

Das kompakte Honorarfrei-Experiment

"Hilfe wir drucken das Internet" - S.26. der WELT KOMPAKT am 21.06.10 - Foto von Deef
Seite 26 der WELT KOMPAKT vom 21. Juni 2010

Am Samstag, dem 19. Juni 2010 erhielt ich eine Mail mit einer Frage und einem Angebot. Die Frage lautete:

Lieber Deef Pirmasens, wie würde es Ihnen gefallen, sich mit Gleichgesinnten einen Tag lang auf einem großen Abenteuerspielplatz frei auszutoben?

Zuerst dachte ich in den Mailverteiler der Micky Maus oder eines ähnlichen Kindermagazins geraten zu sein, aber das Angebot offenbarte den Absender und das wahre Anliegen: weiterlesen »

Geschrieben von Deef in: Der ganze Rest | Tags: , , , , , , , |

Konserviert mit einem WP-Theme von TheBuckmaker | Hintergrundbild © Deef
Die Gefühlskonserve © Deef Pirmasens 2005-2013 | Impressum und Datenschutz